for body and mindmit natürlichem CBD-Anteil
Hanfsnacks und Öle
MIT LIEBE UND HANDGEMACHT - MIT EIGENER PRODUKTION IN MÜNCHEN - KOSTENLOSER VERSAND INNERHALB DEUTSCHLANDS AB 100 EURO BESTELLWERT - MIT LIEBE UND HANDGEMACHT - MIT EIGENER PRODUKTION IN MÜNCHEN - KOSTENLOSER VERSAND INNERHALB DEUTSCHLANDS AB 100 EURO BESTELLWERT

CBD gegen Trennungsangst

Ein Beitrag von Jesse von Happyhunde.de 🐕

Hi, ich bin Jesse, bin die Gründerin von Happyhunde – ein Blog der sich mit Hundethemen wie Ernährung, Gesundheit, Hundetraining und vielem mehr auseinandersetzt. Mir liegt das Thema ›Hund‹ sehr am Herzen, da ich selber Hundemama bin, immer auf der Mission, meiner Hündin ein glückliches Hunde-Dasein zu bieten. Ich möchte Dir heute etwas über CBD für deinen Hund bei Trennungsangst erzählen, da ich selbst schon Berührungspunkte mit diesem Thema hatte. Viel Spaß beim Lesen! 😊

Was ist CBD eigentlich genau?

Cannabidiol (CBD) ist eine Substanz, die aus Nutzhanf gewonnen wird. Ganz anders als das Rauschmittel THC (auch ein Cannabinoid) ist CBD keine stark psychoaktive Substanz. Wenn Du einen sensiblen Hund hast, der unter extremer Trennungsangst leidet, kann dieses natürliche Mittel für Euch eine wertvolle Hilfe sein. Ich stelle Dir CBD für Hunde mit Trennungsangst jetzt etwas genauer vor.

Du kannst also beruhigt sein, Dein Hund wird von CBD keinen Rausch bekommen. CBD wird aus der THC-armen Nutzhanfsorte ›Cannabis Sativa‹ gewonnen. In den legalen CBD-Produkten darf höchstens ein Restanteil von 0,2 % THC enthalten sein. Die nacani Hanf-Öle mit natürlichem CBD gibt es in den Konzentrationen 2,8% und 5,6%.

CBD bei Trennungsangst und Problemen mit dem Alleinsein

Wieso leiden Hunde unter Trennungsangst? Der Hund ist ein Rudeltier und grundsätzlich nicht gerne alleine. Selbstbewusste und ranghohe Hunde sowie Wachhund- oder Jagdhund-Rassen bleiben meistens besser alleine und fühlen sich so auch wohl. Rangniedere Tiere, ängstliche Hunde, Rassen, die sehr anhänglich sind, und traumatisierte Hunde können zu Trennungsängsten neigen. Sensible Rassen z. B. wie Windhunde und Nackthunde leiden ebenfalls eher unter Ängsten, wenn sie ohne ihre Familie bleiben müssen.

So manch ein ängstlicher Hund verschwindet mit deinem Weggehen in seinem Körbchen und kommt erst wieder heraus, wenn du den Schlüssel im Türschloss umdrehst. Das ist für Deinen Hund belastend und sollte nicht sein.

Kann man also bei Trennungsangst mit natürlichen Wirkstoffen zusätzlich unterstützen?

Schaust du in Hunde Erziehungsbücher, wirst du Tipps wie diese finden:

  • Du musst den Hund langsam ans Alleinsein gewöhnen.
  • Du musst einen Welpen sofort stundenweise alleine lassen, damit er es lernt.
  • Selbstbewusstseins-Training hilft beim Alleinbleiben.

Doch manchmal helfen alle diese Tricks und das beste Training nicht: Der Hund leidet weiter, wenn er alleine ist, und Du kannst ihn auch nicht immer mitnehmen. Dann solltest Du CBD eine Chance geben. CBD hilft, Deinen Hund natürlich zu beruhigen und nimmt ihm den Stress in dieser Situation. Stück für Stück wird so dem Alleinbleiben die Angst und die negativen Emotionen genommen und durch positive Erfahrungen ersetzt.

Natürlich musst Du bei dem Prozess etwas Geduld mitbringen und das Alleinbleiben trotzdem gefühlvoll aufbauen.

Wie wirkt CBD genau bei Trennungsangst?

CBD kann im Nervensystem Deines Hundes bestimmte Rezeptoren besetzen, die mit der Reizübertragung für Ängste und schlechte Erinnerungen zu tun haben. Bei traumatisierten Hunden wird die Fähigkeit, sich an die traumatische Verkettung zu erinnern, quasi gekappt.

Durch die Blockierung der Ausschüttung von Stress- und Angsthormonen, werden diese Reaktionen gedämpft oder schlicht unmöglich. Diese sanften Eingriffe können langfristig sogar zu einer dauerhaften Veränderung in Deinem Hund führen. Durch CBD stellt sich je nach Hund meistens sehr schnell ein Entspannungszustand ein, in dem Glücks- und Zufriedenheitshormone ausgeschüttet werden.

Hinweis:
CBD wirkt in jedem System anders, das heißt es kann von Hund zu Hund sehr unterschiedlich sein, dass man eine Wirkung feststellt. Bei einigen dauert es ein paar Minuten, bei anderen dauert es ein paar Wochen bis das CBD wirklich im System angekommen ist. Man kann also akut CBD geben, aber mehr Sinn und den besseren Effekt macht die Langzeitgabe.

Was muss ich beachten, wenn ich meinem Hund CBD gebe?

Im Idealfall solltest Du ein Produkt für Hunde kaufen und nicht Deine eigenen CBD Tropfen mit dem Hund teilen. Gib anfangs einen Tropfen direkt ins Maul, in den Hundenapf oder auf ein Leckerchen (es gibt auch nacani CBD-Leckerlis).

Beobachte Deinen Hund, wie er reagiert. Grundsätzlich gibt man CBD nach Körpergewicht. Man geht von 0,5 -1 mg CBD pro Hundekilo aus. Am besten beginnst Du mit einer niedrigen Dosis und steigerst sie täglich ein wenig, bis Du den gewünschten Effekt erreichst.🌟

Mehr zur richtigen Dosierung findest Du hier.

Ich empfehle Dir, Deinem Hund CBD frühestens ab einem Alter von 6 Monaten zu verabreichen.


Fazit

CBD Tropfen für Hunde sind ein rein natürliches Mittel zur Entspannung und um Stress und Nervosität zu lindern. Langfristig ist es möglich, dass die Gabe der Tropfen das Nervensystem sogar so umtrainiert, dass die Angst auch ohne die Tropfen verschwunden ist.

Besonders wichtig ist es vor allem auf die Qualität der Produkte zu achten und sich die Analysen der Hanf-Öle mit natürlichem CBD anzusehen. Die Produkte erleben derzeit einen echten Hype und viele Hundebesitzer berichten von tollen Ergebnissen mit ihren ängstlichen Hunden.

Probiere es aus. 😉

NEWSLETTER

Infos, Angebote & mehr!

nacani – Gutes tun – was lecker ist :)

jetzt shoppen